Mineralstoffe im herbst 

Einflussfaktoren auf den Mineralstoffgehalt


Der Mineralstoffgehalt der Ration hängt von verschiedenen Faktoren ab. Um möglichst genau abzuschätzen, wie die Gehalte an Calcium, Phosphor und Magnesium sich im Futter verhalten, ist es deshalb sehr wichtig, jeweils alle Faktoren zu berücksichtigen. Folgende Faktoren sind für das Grundfutter entscheidend.

Botanische Zusammensetzung
Je nach Zusammensetzung der Wiesen und Weiden variieren die Mineralstoffe (vor allem Ca und Mg) im Raufutter sehr stark. Es ist deshalb wichtig, dass man weiss, in welchem Verhältnis Gras, Klee oder Kräuter auftreten. Einflussfaktoren auf die botanische Zusammensetzung: Höhenlage, Schattenlage, Düngung, Kunst oder Naturwiesen, Klimabedingung wie z.B. Temperatur.
 

Düngung
Die Düngung hat einen Einfluss auf das Wachstum der Pflanze. Je intensiver bewirtschaftet wird, desto stärker verändert sich der Bestand (botanische Zusammensetzung). Im Frühling beeinflusst die Düngung (Mist, Gülle) die Aufnahme an K und Mg. Mg wird bei einem hohen Angebot an K schlechter aufgenommen und die Verwertbarkeit des Mg sinkt um bis zu 50%.
 

Aufwuchs
Beim 1. Aufwuchs sind die Mineralstoffgehalte sehr tief, da die Pflanze ein starkes Wachstum aufweist und sehr viel TS bildet. Nach dem ersten Schnitt oder nach der ersten Beweidung beginnt ein langsameres Wachstum und die Mineralstoffe werden besser eingelagert.
 

Bodenverhältnisse
Je nach Säuregrad im Boden (pH-Wert) sind die Mineralstoffe unterschiedlich für die Pflanze verfügbar. Der optimale Bereich liegt zwischen 6.0 und 7.0. Wenn der Boden einen pH unter 6.0 aufweist, ist die Nachlieferung von Ca und Mg nicht mehr gewährleistet. Steigt jedoch der pH über 7.0 an, ist Phosphor, Mn und Fe praktisch für die Pflanze nicht mehr verfügbar. Bei Trockenheit können einzelne Elemente wie z.B. Phosphor im Boden gebunden bleiben.

 

Vegetationsstadium
Der P-Gehalt sinkt mit zunehmendem Alter der Pflanze massiv. Die übrigen Elemente wie Ca, Mg und Na bleiben jedoch stabil.
 

Fazit: Einflussfaktoren auf den Mineralstoffgehalt
Um den richtigen Mineralstoff auszuwählen, ist es wichtig, die Qualität, den Aufwuchs und die Zusammensetzung des Grundfutters, sowie die Bodenverhältnisse zu kennen.

Dabei ist es auch wichtig, die anderen Komponenten der Ration wie Maissilage, Schnitzel usw. zu kennen, um eine umfassende Beurteilung vornehmen zu können. Oftmals ist es sinnvoll, einen Futterplan zu rechnen.